IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
KONTAKT
VIDEO UPLOAD
schließen        
14.08.2015
Der 1. Spieltag in der Übersicht: Saisonauftakt im Stimbergstadion

Vorfreude in der Oberliga Westfalen: Heute Abend startet die neue Saison 2015/2016 im westfälischen Oberhaus. Neu mit von der Partie sind die Aufsteiger TSV Marl-Hüls, SC Paderborn II und der SV Schermbeck. Als Absteiger aus der Regionalliga West stoßen zudem die Sportfreunde Siegen zur Oberliga hinzu. Der Neuling aus Marl-Hüls kann sich am heutigen Abend auf das Eröffnungsspiel und gleichzeitig auf das Derby gegen die SpVgg Erkenschwick freuen. Damit startet die Oberliga Westfalen so brisant in die neue Spielzeit, wie die vergangene zu Ende ging.

 

Die SpVgg Erkenschwick trifft heute Abend um 18:30 Uhr im Eröffnungsspiel auf den lokalen Konkurrenten TSV Marl-Hüls. Die Marl-Hülser, die sich nach ihrem souveränen Aufstieg noch einmal verstärkt haben, werden von vielen Vereinen auch in dieser Saison als Aufstiegsaspirant gesehen. Mit der SpVgg, einer gestandenen Oberliga-Mannschaft, die sich im oberen Tabellendrittel etablieren konnte, steht der TSV zum Start vor einer schweren Aufgabe.

 

Alle weiteren Partien werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen. Dabei will sich der zweite Aufsteiger SC Paderborn II die ersten Punkte sichern. Im Gastspiel beim SV Zweckel hoffen die Paderbornern gleich das erste Ausrufezeichen setzen zu können. Der SV, der erst am letzten Spieltag die Klasse halten konnte, hat sich mit erfahrenen Oberliga-Spielern wie Pjer Radojcic (SC Roland Beckum) oder Sebastian Mützel von Westfalia Herne verstärkt. Der SCP hingegen sicherte sich mit Nils Köhler einen talentierten Flügelspieler vom Konkurrenten aus Lippstadt.

 

Der SV Lippstadt 08 steht in seiner zweiten Saison nach dem Abstieg aus der Regionalliga West am ersten Spieltag dem ASC 09 Dortmund gegenüber. Nach einer blitzsauberen Rückrunde ohne eine Niederlage will der SVL weiter an diese Serie anknüpfen und sich so früh wie möglich in der Saison oben festsetzen. Mit dem Trainerwechsel von Daniel Farke zu Stefan Fröhlich beginnt zudem eine neue Ära am Bruchbaum. Der ASC will sich ebenfalls in seiner zweiten Saison in der Oberliga etablieren, das Ziel, mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben, wurde vergangene Spielzeit erfüllt. Auch in dieser Serie sollen die unteren Plätze in weiter Ferne bleiben.

 

Der SuS Stadtlohn war nach seinem Aufstieg in die Oberliga Westfalen mit dem siebten Platz in der Abschlusstabelle eine positive Überraschung in der Premierensaison. Am ersten Spieltag empfängt der SuS den TuS Ennepetal. Die Gäste wurden vergangene Woche zum zweiten Mal in Folge mit der Urkunde für die fairste Mannschaft der Saison ausgezeichnet.

 

Mit personellen Problemen hat derweil der Dritte der vergangenen Spielzeit zu kämpfen. Westfalia Rhynern musste unteranderem zwei wichtige Stützen abgeben. Mit Philipp Hanke (Borussia Dortmund II) und Felix Bechthold (Rot Weiss Ahlen) wechselten zwei Hochkaräter in die Regionalliga West. Mit den Sportfreunden Siegen erwartet die Mehnert-Elf zudem ein starker Gegner zum Auftakt. Bereits im Westfalenpokal vor wenigen Tagen trafen beide Teams aufeinander. Da sicherten sich die Sportfreunde mit einem 2:0-Erfolg den Einzug in Runde zwei.

 

Der Lokalrivale Hammer SpVg ist derweil beim SV Schermbeck zu Gast. Für das Team von Oliver Gottwald, das sich mit erfahrenen Oberligaspielern wie Yakup Köse (SC Roland Beckum) oder Marcel Ramsey (SV Lippstadt) verstärkt hat, sind besonders die ersten Spiele in der Saison wichtig. Vergangenes Jahr verpasste die SpVg den Start und fand nicht mehr den Anschluss an die vorderen Plätze. Die Hausherren mussten für den Aufstieg durch die Relegation und setzten sich dabei deutlich mit 3:0 gegen Westfalia Wickede durch.

 

Die TSG Sprockhövel spielte fast die komplette vorige Spielzeit im unteren Tabellendrittel.

Vor dem Auftakt gegen Arminia Bielefeld II hat der neue Trainer Andrius Balaika besonders auf die jungen Spieler gesetzt. Balaika war vorige Saison als Trainer der U19 der TSG in die A-Junioren-Bundesliga aufgestiegen und ersetzt den scheidenden Robert Wasilewski. Die Arminen mussten ihrerseits nach dem Titel der Saison 2013/2014 einen großen Umbruch verkraften und beendeten die vergangene Spielzeit auf Rang elf. Auch in dieser Sommerpause zog es viele Spieler zu neuen Clubs. Insbesondere Cihan Bolat, Torgarant der Arminen, wechselte zu Rot Weiss Ahlen in die Regionalliga.

 

Einen Rückkehrer konnte hingegen der FC Gütersloh begrüßen. Mit Lennart Warweg kommt ein langjähriger Gütersloher vom Aufsteiger Rot Weiss Ahlen. In der Partie beim SuS Neuenkirchen will die Bonan-Elf mit Warweg einen besseren Start abliefern als im vergangenen Jahr. Der SuS, der mit dem 1:0-Erfolg im Krombacher Westfalenpokal bereits seinen ersten Pflichtspielsieg einfuhr, ist trotz Rang 15 in der vorigen Spielzeit optimistisch.

 

Nachbar Eintracht Rheine muss währenddessen zum SC Roland reisen. Der SC konnte mit Carsten Droll einen neuen Cheftrainer verpflichten. Droll war zuvor beim SC Verl und beim Delbrücker SC aktiv. Außerdem wurde mit Lars Schröder (SV Lippstadt 08) ein torgefährlicher Nachfolger für den abgewanderten Semih Daglar präsentiert.

 

www.oberliga-westfalen.de


Diese News-Nachricht drucken zurück Facebook Share
0

Spieltag 19

In einer interessanten Partie trennen sich beiden SuS-Clubs 1:1. 1:0 FE - Tayfun Cakiroglu (50) 1:1 - Malte Nieweler (90+3)
 


 

Seite 1 von 77   »


Der 1. Spieltag in der Übersicht: Saisonauftakt im Stimbergstadion

Staffeltag der Oberliga Westfalen: Vorfreude auf den Saisonstart

TuS Erndtebrück: Duo aus Rödinghausen verpflichtet